Gesellschaft

Follow Friday
Follow Friday: Die Krisenkommunikation der Regierungen im Nahen Osten

Die rapide Ausbreitung des Coronavirus zwingt Regierungen weltweit zu immer drastischeren Maßnahmen. Auch im Nahen Osten spitzt sich die Lage zu. Nun sollen die Menschen zum Kampf gegen das Virus animiert werden.

Gefängnisse im Nahen Osten und Corona
Gefängnisse im Nahen Osten und Corona

Auch im Nahen Osten drängen die Behörden auf Selbstisolation, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Dabei drohen gerade die Orte zu Brandbeschleunigern der Pandemie zu werden, an denen Menschen bereits festsitzen.

Frescoes in the Syrian monastery Deir Mar Musa
Religiöse Autoritäten und Corona

Waschrituale vor dem Gebet oder die Zubereitung von Speisen – religiöse Überzeugungen sind bei vielen Gläubigen eng verwoben mit strikter Hygiene. Religiöse Autoritäten dagegen stehen in der Region in der Kritik – zurecht? Ein Überblick.

Interview zu Corona in Iran
Interview zu Corona in Iran

Iran-Experte Adnan Tabatabai erklärt im Interview, warum die iranische Führung von der Corona-Krise überrascht wurde – und sich nun keinen weiteren Glaubwürdigkeitsverlust mehr erlauben kann.

Krieg in Syrien und Flucht aus Idlib
Krieg in Syrien und Flucht aus Idlib

Der Kampf um Idlib steht sinnbildlich für den Umgang des Regimes mit Syriens Bevölkerung. Abdul Aziz Ajini erinnert sich, wie sich der Widerstand gegen Assad in seiner Heimatprovinz zusammenbraute – und wie die Revolution in Idlib zerrieben wurde.

Krieg und Flucht im Norden von Syrien
von  Abed Kontar
Assads Armee und türkische Truppen sind in Syrien auf Kollisionskurs. Fotograf Abed Kontar hat im Februar dokumentiert, wie die Menschen in Idlib versuchen, Leib und Leben in Sicherheit zu bringen.
Follow Friday
Follow Friday: Der Nahe Osten und das Corona-Virus

Lange hielt sich die iranische Führung über das wahre Ausmaß der Corona-Epidemie bedeckt. Nun blickt die Welt besorgt auf die Ausbreitung des Virus im Nahen Osten. Auf Twitter ist der Frust über Teherans Informationspolitik groß.

Zur Lage der Uiguren in China
Zur Lage der Uiguren in China

Internierung, Umerziehung, Überwachung, Ausbeutung: China hat binnen kürzester Zeit ein System auf die Beine gestellt, um die Uiguren an die Kandare zu nehmen. Ein System, das Schule macht, warnt Rune Steenberg, der lange in Xinjiang geforscht hat.