×

Statusmeldung

Wir verwenden bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite Cookies. Indem Sie unsere Webseite benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu. Einverstanden

Gesellschaft

Jesiden im Irak

Ein Berliner Muslim reist in die ehemaligen IS-Gebiete im Nordirak, um einer jesidischen Freundin ihren größten Wunsch zu erfüllen und um ein Zeichen gegen religiösen Hass zu setzen. Beinahe wäre er an sich selbst gescheitert.

Ein Berliner Muslim reist in die ehemaligen IS-Gebiete im Nordirak, um einer jesidischen Freundin ihren größten Wunsch zu erfüllen und um ein Zeichen gegen religiösen Hass zu setzen. Beinahe wäre er an sich selbst gescheitert.
Aus der Reihe »Poesie« von Sandra Ratkovic aus dem zenith-Fotopreis 2014
Islam in den Medien

Kopftuch, Kapuzenpullover und Salafistenbart – das Repertoire vermeintlich typisch islamischer Symbole verzeichnete in den vergangenen Jahren einige Neuzugänge. Ihre Botschaft ist dieselbe geblieben: Der Islam ist stets irgendwie anders und fremd.

Die Folgen des Anschlags auf das Bardo-Museum in Tunis im März 2015.
Verhalten bei Anschlägen

Wie läuft ein Terroranschlag ab? Wie kann man sich schützen? Können Terroranschläge verhindert werden? Wem diese oder ähnliche Fragen durch den Kopf gehen, für den ist das Buch von Florian Peil genau die richtige Antwort.

Schiitische Pilgerfahrt Arbain im Irak

Zur weltweit größten Wallfahrt versammelt sich die schiitische Internationale an einem Grabmal im Irak. Dass das gut geht, grenzt allein schon an ein Wunder.

Verschwunden in Assads Knast
Zum Tod des syrischen Internet-Pioniers Bassel Khartabil

Das Assad-Regime spielt ein perfides Spiel mit den Angehörigen von verschleppten Aktivisten. Der Fall des Internet-Pioniers Bassel Khartabil zeigt aber auch, wie die Hoffnung auf ein besseres Leben selbst unter widrigsten Umständen weiterlebt.

Geschlechterdiskriminierung und Intoleranz offen anzusprechen, kann Frauen das Selbstvertrauen geben, den Status quo in Ägypten infrage zu stellen.
Frauen und Männer in Ägypten

Geschlechterdiskriminierung ist ein weitverbreitetes Problem in Ägypten. Doch Workshops stellen mit neuen Ansätzen überkommene Rollenbilder infrage.