Florian Guckelsberger

Drusen auf dem Golan

Syrien im Kopf, Israel vor der Haustür und einen Krieg vor Augen: Die Drusen des Golan haben den Spagat lange Zeit erstaunlich gut hinbekommen. Nun stellt sich die drusische Frage von Neuem. Eine Reportage.

Drusen auf dem Golan
Sammy Samuels in der Musmeah Yeshua Synagoge
Sammy Samuels und die letzten Juden Myanmars

Sammy Samuels ist der letzte Verwalter jüdischen Erbes in Myanmar. Zum Lichterfest Hanukkah bekommt er Besuch aus der Vergangenheit und blickt in eine doppelt unsichere Zukunft: die seiner Gemeinde und die seiner Heimat.

Islamismus und Rückkehrer auf den Malediven

Kampferprobte Islamisten kehren aus Syrien und Irak zurück auf die Malediven. In ihrer Heimat angekommen, werden sie zur Gefahr, nicht nur für liberale Malediver. Eine Reportage aus dem Indischen Ozean.

Wann kommt die Flut?
Carla Del Ponte, ehemalige UN-Sondermittlerin für Syrien
Im Namen der Opfer Syriens – ehem. UN-Chefanklägerin Carla Del Ponte im Gespräch

Nach über fünf Jahren als Sonderermittlerin für Syrien gibt Carla Del Ponte auf. Im Gespräch erklärt die erfahrene Chefanklägerin der UN-Sondertribunale, warum der Syrienkrieg einen Spitzendiplomaten nach dem anderen verschleißt.

Mohamed Aslam über Klimawandel, Extremismus und die politische Krise der Malediven
Mohamed Aslam über Klimawandel, Extremismus und Politik auf den Malediven

Klimawandel, Extremismus, Ausnahmezustand: Mohamed Aslam, einst Umweltminister auf den Malediven und Gewährsmann des ersten demokratisch gewählten Präsidenten, sieht im Interview düstere Zeiten auf den Inselstaat im Indischen Ozean zukommen.

Tierheim in Jordanien
Tierheim in Jordanien

Ein waghalsiges Unterfangen hat die letzten überlebenden Wildtiere ­aus dem Zoo von Aleppo nach Jordanien gebracht. Dort entsteht nun ein Refugium für vertriebene Vierbeiner aus der gesamten Region.

Staatenlos im Libanon
Staatenlos im Libanon

Wer oder was ist eigentlich ein Libanese: Mehrere Hunderttausend Menschen im Libanon gelten als staatenlos. Sie dürfen nicht reisen, nicht legal arbeiten, nicht einmal ein Kraftfahrzeug anmelden. Was hat das mit Identität zu tun?

Pilger aus ganz Nordafrika feiern auf Djerba ein Fest, das viel über Tunesiens jüdische Identität und die verwobenen Kulturen des Mittelmeerraums erzählt.
Jüdisches Leben auf Djerba

Seit wann pilgern Juden anderswo hin als nach Jerusalem? Auf Djerba schon ziemlich lange. Für die einen ehrt die »Ghriba« die tunesische Demokratie. Für die anderen ist es ein Fest zum Flirten – mit Gefahren von ganz unerwarteter Seite.