Demokratie

Die Islamische Republik und der Tod von Mahsa Amini in Iran

Der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini schlägt hohe Wellen in Iran. Denn er zeugt von der Verachtung des Regimes gegenüber der eigenen Bevölkerung – und legt die Konstruktionsfehler der Islamischen Republik offen.

Die Islamische Republik und der Tod von Mahsa Amini in Iran
Regierungsbildung im Irak
Regierungsbildung und politische Gewalt im Irak

Muqtada Al-Sadr warf alles in die Waagschale, um doch noch seine Koalition durchzuboxen. Dann musste er zurückrudern. Warum die Gegner des Populisten dessen Bluff durchschaut haben.

Abstimmung über umstrittene Verfassung in Tunesien

Der Entwurf der neuen tunesischen Verfassung erlaubt die Anwendung der islamischen Scharia durch die Hintertür. Er stellt die Trennung von Staat und Religion in Frage, einst eine große Errungenschaft des modernen Tunesiens.

Die tunesische Armee wartet auf Präsident Saied
Balanceakt des tunesischen Präsidenten
Balanceakt des tunesischen Präsidenten

Tunesiens Präsident hat für seinen autoritären Kurs bisher mehrheitlich Rückendeckung aus der Bevölkerung erhalten. Doch die Stimmung in Tunesien droht zu kippen. Dabei spielt auch eine Online-Befragung eine Rolle.

Verfassungskrise und neue Regierung in Tunesien
Verfassungskrise und neue Regierung in Tunesien

Tunesien hat wieder eine Regierung – aber Kais Saied behält sich umfangreiche Sonderrechte vor. Viele Tunesier fragen sich: Wie sieht der Reformplan des Präsidenten eigentlich genau aus?

Marokko und die Bewerbung für die Fußball-WM 2026
Parlamentswahlen in Marokko und die Niederlage der PJD

Nach zehn Jahren in der Regierung wurde die islamisch-konservative PJD abgewählt. Der neue marokkanische Premier Aziz Akhannouch ist nach dem König der zweitreichste Mann des Landes und muss jetzt beweisen, dass er es ernst meint mit den Reformen.

Die Skyline von Doha
Wahl zum Schura-Rat in Katar und die Frage der Demokratisierung am Golf
von Anna Sunik

17 Jahre später als geplant hat Katar seinen Schura-Rat wählen lassen. Ist der Urnengang auch ein Seitenhieb auf die Nachbarn?

Irak vor den Parlamentswahlen
Irak vor den Parlamentswahlen

Der Urnengang im Irak wird die Kräfteverhältnisse nicht grundlegend verändern. Dennoch wird es eine Richtungswahl – denn schon kleine Erfolge können eine entscheidende Wende der politischen Kultur einleiten.